FANDOM


Das geplante Kohlekraftwerk mit einer voraussichtlichen Leistung von 800 MWh erhitzt die Gemüter in Nordenham, speziell im Stadtteil Blexen. Es führte auch schon zur Gründung einer Bürgerinitiative. Diese trifft sich am Dienstag, 18. Dez. 2007 in Blexen.

Kreiszeitung Wesermarsch Bearbeiten

Kopie aus der Kreiszeitung Wesermarsch vom Freitag, 21. Dez. 2007,

Industrie würde von Kraftwerk profitieren Bearbeiten

Die Wesermarsch ist eine der am stärksten industrialisierten Regionen Niedersachsens Nordenham (hei). In die Debatte um den Bau eines Kohlekraftwerks in Blexen hat sich jetzt auch die Wirtschaftsförderung Wesermarsch eingeschaltet. Es gehe auch um die Wesermarsch als Energiestandort in einer der am stärksten industrialisierten Regionen Niedersachsens, sagt Jörg Wilke, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. Er rät dazu, all diese Aspekte abzuwägen. Er sieht in einem zusätzlichen Arbeitgeber ein Stück wirtschaftlicher Stabilität in einem Raum, der einem erheblichen Strukturwandel ausgesetzt ist.In Dörpen hat die schweizerische BKW AG, die sich auch für Blexen als Kraftwerksstandort interessiert, eine eigene Gesellschaft gegründet. Das heißt: Wenn das Unternehmen Gewinne abwirft, zahlt es vor Ort Gewerbesteuern.

100 Arbeitsplätze Bearbeiten

Nach den vorliegenden Informationen geht es um rund 100 Arbeitsplätze, die in einem 800-Megawatt-Kraftwerk in Blexen dauerhaft geschaffen würden. An einem Kohlekraftwerk haben auch mehrere Nordenhamer Betriebe ein erhebliches Interesse. Für die Zinkhütte Xtrata sind die hohen Energiekosten seit Jahren ein existentielles Thema. Derzeit wird das überlagert durch die guten Zinkpreise, die der Hütte ordentliche Gewinne bescheren - trotz der Energiekosten. Die Zinkhütte hat einen Strombedarf wie die Stadt Oldenburg und sich in der Vergangenheit schon für verschiedene Modelle interessiert, Energie günstiger zu erhalten. Ein Kraftwerk als Nachbar könnte da ein Weg sein.

Großes Interesse an dem Projekt hat auch die Midgard. Das Hafenunternehmen würde seinen Kohleumschlag verdoppeln können. Immerhin würde das Kraftwerk 6000 Tonnen Kohle am Tag verbrauchen. Das wären rund 2,2 Millionen Tonnen im Jahr. Das ist die Menge, die die Midgard derzeit umschlägt.Kronos Titan schließlich ist als Abnehmer von Dampf und Abwärme im Gespräch.Die Entscheidung darüber, ob der Bau eines Kohlekraftwerks nach den Protesten aus

Blexen überhaupt ein Thema bleibt, muss der Nordenhamer Stadtrat treffen. Der Investor hat an die Stadt die Anfrage gestellt, ob diese ein geeignetes Grundstück zur Verfügung stellen werde. Das Projekt steht aktuell offensichtlich nicht unter Zeitdruck. Doch in den kommenden Monaten wird der Rat auf diese Frage eine Antwort finden müssen.

2007-12-21_Fr., 22.23 h / Gerd Taddicken, 26 954 Nordenham, Berliner Str. 7

Leserbrief zum Thema Kohlekraftwerk in Nordenham Bearbeiten

Das controvers diskutierte Thema Kohlekraftwerk soll einmal von den im Leben immer wieder vorkommenden Punkten Pro & Contra betrachtet werden. Es sollen hier so sachlich wie möglich alle Fakten in Betracht gezogen werden. Fangen wir mit einmal mit dem Positiven an, dass wir als Menschen Ersatz für körperliche Arbeit und geistige Kraft wünschen. Denn hiernach streben wir seit langer Zeit... vor mehr als tausend Jahren begannen wir die Kraft der Ochsen und Pferde zu nutzen. Seit wenigen Jahrzehnten ersetzen Computer einen Teil der geistigen Leistung. Anlass ist der in der heutigen Tagespresse veröffentliche Artikel, dass Nordenhamer Industriebetrieb der Ansiedlung eines Kohlekraftwerkes positiv gegenüberstehen.

PRO Bearbeiten

Wirkungsgrad = 46 % Bearbeiten

Das modernste Steinkohlekraftwerk (es wird auch als Thermisches Kraftwerk bezeich- net ) wandelt zur Zeit 46 % der eingesetzten Kohle ( = chem. Energie) in Elektrizität um. D. h. aber auch: Mehr als die Hälfte = 54 % werden, bzw. müssen, als Abwärme an die Umwelt abgegeben werden. Von 10 Tonnen Steinkohle werden 4,6 to in Strom umgewandelt, 5,4 to werden ungenutzt verschwendet und in die Luft geblasen oder in die Weser abgeleitet. Pro tag werden von rund 6.000 tonnen Steinkohle ca. 3.240 to einfach so In die Umwelt geblasen....

Dies geschieht entweder über Kühltürme, oder die Abwärme wird an die Weser abgegeben - wie beim Kernkraftwerk Unterweser (KKU). Inwieweit die Weser dies noch verkraftet, ist zu prüfen. Im jahre 2006 (nicht genau verifiziert, lässt sich aber nachholen) war die Weser so warm, dass das KKU auf mindestens ein Drittel der Leistung heruntergefahren werden musste, weil es die Weser nicht mehr vertrug.

Preis der Elektrizität, Wirkungsgrad und Netzverluste Bearbeiten

Vom erzeugten Strom würde die Xstrata (u. a. als Zinkelektrolyse) als Hauptabnehmer gerne günstigen Strom abnehmen. Die Frage ist hierbei: Zu welchem Preis würde ein Kohlekraftwerk die Kilowattstunde für einen Großabnehmer bereitstellen. Das benachbarte Kernkraftwerk Unterweser ist höchstwahrscheinlich inzwischen vollständig finanziell abgeschrieben (Baujahr 1977) . Uran ist auch (wie ?) teuer. Evtl. kann das KKU den Strom kostengünstiger bereitstellen als ein neues Kohlekeraftwrk. Die Laufzeit ist gemäß Ausstieggesetz auf 20xx begrenzt.

Laut Wikipedia (Stand: Dez. 2007) betragen zur Zeit die Netzverluste bei der Hoch-/Höchstspannungsübertragung in Deutschland auf 100 km sechs Prozent. Dem Verfasser sind zahlen von fünf Prozent bekannt. Ein Elektroingenieur aus WHV nannte vier Prozent. Die Kurze Entfernung von Blexen bis FAH (ca. 3 km) dürften also so gut wie keine Verluste bringen.

100 Arbeitsplätze sind ein nicht zu vernachlässigender Wert, zumal diese Stellen für die Dauer der Lebenszeit des Kraftwerkes bestehen bleiben. Mit der Drohung der evtl. Schließung von Airbus (EADS) sind solche Arbeitsplätze besser als nichts!

Gewerbesteuer Bearbeiten

Das Thema Gewerbesteuer ist ein schwieriges Thema. Am Beispiel der Gemeinde

Stadland (Rodenkirchen) und dem KKU kann ersehen werden, dass aus einem 'Goldsegen' nach kurzer Zeit leicht ein großer Fluch, werden kann. D. h. eine erhebliche Rückerstattung muss eine Gemeinde verantworten. Hier sollte durch langfristige Verträge eine Absicherung gefunden werden.


CONTRA Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki